Nehmen Sie Platz! Stühle und Bänke fürs Esszimmer

 

Tipps zum Einrichten mit stilvollen Esszimmerstühlen

Das moderne Esszimmer von heute ist in vielen Haushalten längst ein zweites Wohnzimmer – oder aber es ist als Teil einer Wohnküche mit dem Küchenbereich integriert. Dies entspricht ganz der modernen Architektur von heute, mehr große, offene Bereiche innerhalb des Haus zu erschaffen, als kleine, mit Wänden voneinander abgegrenzte Zimmer. So kommt es, dass Esszimmer und Wohnzimmer zunehmend miteinander verschmelzen, oder auch Esszimmer und Küche, oder mitunter auch Wohnzimmer und Küche.

Warum wir in diesem Artikel dennoch vom „Esszimmer“ sprechen? Weil der Raum, oder Hausbereich, um den es geht, nach wie vor durch zwei Elemente klar zu erkennen ist: durch den Esstisch und durch die dazugehörigen Stühle. Dadurch, dass in vielen Häusern der Esstisch ganz selbstverständlich einen Teil des Wohnzimmers einnimmt, sollten auch die Stühle dazu passen und eine entsprechend wohnliche Atmosphäre unterstützen. Deshalb möchten wir Ihnen in diesem Artikel aus der Vielzahl von modernen Esszimmerstühlen eine kleine Auswahl vorstellen, und damit diesem stilvollen Möbelstück zu mehr Beachtung verhelfen.

Denn mit guten Stühlen lässt beim Einrichten viel gestalten, sowohl in optischer Hinsicht, als auch, was das Wohnerlebnis angeht. Auf den Esszimmerstühlen sitzen Sie und Ihre Familie nicht nur beim Essen, sondern, da der Esstisch oft der Mittelpunkt des Haushalts ist, auch bei Gesprächen, beim Spielen, bei der Handarbeit, beim Basteln, bei den Hausaufgaben…. Es gibt so vieles, was im Laufe eines Jahres am Esstisch passiert. Die Esstisch-Stühle sind dabei unverzichtbare Begleiter. An den menschlichen Körper angepasst, gehören sie zu den meistbenutzten Gegenständen im Haushalt.

 


Ein Klassiker: der Frankfurter Küchenstuhl

Der Stuhl für das Esszimmer. Es gibt eine Grundform, die früher als Inbegriff für den Stuhl im Haushalt galt: Der berühmte Frankfurter Küchenstuhl. Ein unverwüstlicher, vierbeiniger Stuhl aus Holz. Die vorderen Beine gerade, die hinteren Beine nach hinten geschwungen, mit einer kleinen Sitzmulde in der Sitzfläche – sicherlich ist Ihnen diese Stuhlform auch bereits einmal begegnet. Dieser Holzstuhl repräsentiert quasi die Urform des Stuhls. Und wenn man auf klassische Formen und simples Design steht, ist dieser Stuhl auch heute noch durchaus eine Möglichkeit, ein stilvolles Arrangement zusammen mit dem Esszimmertisch zu bilden.



Polster sind essenziell für den Komfort des Esszimmerstuhls

Mit einer einfachen Sitzfläche aus Holz mögen sich jedoch viele Menschen nicht mehr zufrieden geben. Da wir insgesamt sehr viel sitzen (bei der Arbeit, im Auto, nach Feierabend…) sind gepolsterte Sitzflächen das Minimum an Komfort, das eigentlich alle haben wollen, wenn sie einen Stuhl kaufen. Moderne Esszimmerstühle oder Küchenstühle sind daher fast immer gepolstert, oder werden mit Sitzkissen ausgestattet. Ein komfortabler Stuhl fürs Esszimmer hat außerdem auch Armlehnen. Polsterstühle und Armlehnstühle sind also der neue Typus für den Stuhl am Esstisch. Manchmal werden sogar Sessel an den Esstisch gestellt. Moment mal – Sessel als Esszimmerstühle?! Doch das geht! So sitzen Sie besonders bequem und komfortabel am Esstisch. Ob Polstersessel oder Schalensessel, es lohnt sich, diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen, denn das kann sehr schick aussehen, und Ihre Gäste wird es auch begeistern. Wichtig ist, dass die Sitzhöhe stimmt und dass die Sessel auch zum Tisch passen, und leicht herangerückt werden können. Zu schwere und klobige Sessel sind natürlich nicht geeignet.



Stuhlvarianten: Vierbeiner oder Freischwinger

Die meisten Essstühle lassen sich anhand ihrer Füße in zwei Kategorien einteilen: Vierbeiner oder Freischwinger. Dies ist demnach auch eine Grundsatzentscheidung, die Sie treffen müssen, wenn Sie neue Stühle kaufen möchten. Der Vierbeiner mit langen Holzbeinen entspricht mehr dem klassischen Holzstuhl, allerdings gibt es auch moderne Design-Stühle, bei denen die vier Beine nicht an den vier Ecken der Sitzfläche enden, sondern in der Mitte der Sitzfläche sternförmig zusammenlaufen. Dadurch wirken diese Stühle etwas schlanker in der Optik. Der Freischwinger, auch Schwingstuhl genannt, hat dagegen ein bügelförmiges Fußgestell, bei dem das ganze Sitzgewicht auf nur zwei Metallbeine verteilt wird. Die Sitzfläche schwebt, so kann die Fläche nach hinten nachgeben und man kann auf diesem Stuhl wippen oder eben schwingen, was zu einem etwas dynamischeren Sitzgefühl führt, außerdem wird man beim Hinsetzten leicht abgefedert.

Neben dem Schwingstuhl oder Vierbeiner gibt es noch eine andere Bein-Variante, die allerdings nicht so populär ist, dennoch möchten wir sie der Vollständigkeit halber noch erwähnen: Der Kufenstuhl, bei dem die vorderen und hinteren Stuhlbeine miteinander verbunden sind, so dass das Gewicht auf einer durchgehenden Metallkufe ruht. Diese Kufenform hat vor allem optische Funktion, allerdings wird sie auch gerne bei stapelbaren Stühlen verwendet, da die miteinander verbundenen Beinrohre aus Metall besonders stabil sind und sich nicht so leicht miteinander verhaken. Deshalb ist diese Stuhlvariante auch oft als Konferenzstuhl zu finden.


Stilvolle Stühle mit Massivholz

Stuhlbeine sind in der Regel aus Holz oder Metall, Kunststoff kommt bei Stühlen für Zuhause eigentlich nicht zum Einsatz. Bei vierbeinigen Stühlen mit Holzgestell sind es entweder Vierkantbeine oder aber abgerundet. Auf jeden Fall sollten Sie hier darauf achten, dass die Stuhlbeine aus Massivholz sind. Es verschiedene Holzarten, die bei Stühlen Verwendung finden, sehr beliebt ist massive Buche oder Eiche. Naturholz ist einfach unschlagbar was die Stabilität und auch die Ausstrahlung angeht: geöltes Echtholz sieht einfach toll aus. Diese Stühle passen hervorragend zu einem Esstisch aus Massivholz. Holzmöbel sind einfach zeitlos und in hochwertiger Qualität auch sehr robust und dauerhaft.

Wenn Sie lieber Freischwinger als Sitzgelegenheit am Esstisch möchten, dann sind diese fast ausschließlich in Edelstahl erhältlich, denn das Holzbiegeverfahren, das für Freischwinger erforderlich wäre, ist bei kleinen Esstisch-Stühlen nicht gut anzuwenden. Das Holz wäre zu sehr bruchgefährdet. Deshalb findet man Freischwinger mit Holzgestell eigentlich nur als größere Sessel – Esszimmerstühle dagegen immer mit Stahlrohr, damit eine solide Konstruktion entsteht. Dennoch schätzen viele Leute das Design und das Sitzgefühl von Schwingstühlen im Esszimmer.

Bei den Sitzflächen geht bei Stühlen die Vielfalt erst richtig los: Mancher Stuhl hat Armlehnen, der andere nicht, bei manchen Modellen geht die Sitzfläche in die Armlehne über, manche haben angeschraubte Armlehnen aus dem gleichen oder einem anderen Material. Sehr beliebt ist auch der Schalenstuhl, bei dem Sitzfläche, Rückenlehne und Armlehnen eine Einheit bilden. Dies ist aber auch bei vielen anderen Polsterstühlen der Fall. Hier lassen sich besonders stylische Designerstühle finden. Falls Sie also auf der Suche nach einem extravaganten Stuhlmodell sind, dann schauen Sie sich Polsterstühle an.

Mit oder ohne Armlehne?

Ob der neue Stuhl mit oder ohne Armlehne ausgestattet sein soll, ist eine weitere Grundsatzentscheidung. Esszimmerstühle mit Armlehne machen das Sitzen bequem, allerdings ist so ein Armlehn-Stuhl oder Armlehn-Freischwinger auch deutlich breiter und nimmt daher am Esstisch mehr Raum ein. Wenn sie ohnehin einen langen Esstisch und viel Platz haben, ist das kein Problem, bei etwas kleineren Räumen kann das jedoch zu ein Ausschlusskriterium sein. Außerdem sollten Sie vor dem Kauf von Stühlen mit Armlehne noch beachten, dass die Armlehnen mitunter verhindern, dass der Stuhl ganz an den Tisch herangeschoben werden kann. Entweder sollten Sie also ein Stuhlmodell wählen, bei dem die Armlehne unter die Tischplatte passt, oder aber Sie sollten von vornherein mehr Platz um den Tisch herum einplanen. Wichtig ist natürlich auch, dass die Stühle mit Armlehne genügend weit an die Tischkante heran gerückt werden können, so dass man bequem sitzen und essen kann. Ist der Abstand von der Sitzfläche zum Tischrand zu groß, weil die Armlehnen an die Tischzarge anstoßen, kann das sehr unbequem werden und dann nützt Ihnen das schönste Stuhldesign nichts mehr.

Immer öfter im Esszimmer: Die Sitzbank

Ein neuer Trend, den wir ausgemacht haben, sind Bänke am Esstisch. Vor allem bei Tischen, die nicht frei im Raum, sondern nahe bei einer Wand stehen sollen, bieten sich Sitzbänke als Esstischplatz an. Sie haben den Vorteil, dass auf einer Bank mehrere Leute sitzen können, und wenn mal Gäste dazu kommen, dann rückt man einfach etwas zusammen! So ist eine Bank deutlich flexibler als mehrere Stühle. Außerdem kann ein Tisch auch dichter an einer Sitzbank aufgestellt werden, da man bei Stühlen immer Platz nach hinten benötigt, um abzurücken. Steht eine Bank an der Wand, kann auch der Tisch dichter an die Wand rücken, was insbesondere bei kleineren Esszimmern zu deutlicher Platzersparnis führt. Zudem nutzt vor allem eine Eckbank auch den letzten Platz aus und bietet so eine Sitzgelegenheit, wo kein Stuhl mehr stehen könnte.



Nahezu unendliche Materialvielfalt bei Stühlen und Bänken

In Punkto Materialvielfalt gehören Stühle wohl zu den vielgestaltigsten Möbelstücken überhaupt. Holzstühle, Lederstühle, Stühle mit Stoffbezug, Metallstühle, Plastikstühle…. und auch viele Materialkombinationen aus Metall und Holz sind auf dem Markt zu finden. Hier können Sie ganz nach Ihrem Geschmack wählen: Soll es warm und wohnlich sein, dann wählen Sie Polsterstühle mit Holz. Ist Ihre Einrichtung eher geradlinig und minimalistisch, sind Freischwinger aus Metall mit Ledersitz oder andere Esszimmerstühle aus Leder vielleicht eher Ihre Wahl. Beim Retro-Stil sind Schalenstühle oft der Clou, der zum Hingucker wird.

Polsterstühle oder Polstersessel haben außerdem den Vorteil, dass Sie bei namhaften Herstellern den Bezug frei wählen können. Ob Leder oder Stoff, hier lassen sich viele Variationen schaffen, so dass Sie ganz individuelle Sitzmöbel fürs Esszimmer bekommen. Durch eine große Farbauswahl können Sie mit Ihren neuen Stühlen oder mit einer Sitzbank im Esszimmer entweder einen farbigen Akzent setzen, oder aber die Stühle oder die Sitzbank harmonisch in die vorhandene Einrichtung im Raum integrieren. Was auch geht: Mehrere Stühle in unterschiedlichen Farben! Das klingt vielleicht erstmal schräg, kann aber bei guter Farbauswahl durchaus stimmig sein und für ein tolles Bild im Esszimmer sorgen.

Auch durch die Stoffart oder Lederart lassen sich Stühle im Stil verändern. Es gibt glatte und grob strukturierte Stoffe, unifarbene oder gemusterte, und auch Leder gibt es in verschiedenen Varianten von glatt und lackiert bis rau und naturbelassen. Je nachdem, welche Bezüge Sie wählen, erzeugen Sie eine ganz unterschiedliche Atmosphäre im Raum. Da Stühle ja immer mehrfach im Esszimmer vorhanden sind, prägen sie das Erscheinungsbild des Zimmers nicht unerheblich. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl neuer Stühle gut entscheiden, und verschiedene Varianten vergleichen. Am besten lassen Sie sich in einem Möbelhaus beraten, bei dem Sie die Modelle selbst konfigurieren können. Denn auf einem schönen und bequemen Sitzplatz am Esstisch schmeckt das Essen gleich doppelt so gut. Und die Gespräche bei einem leckeren Getränk danach werden auch viel länger, wenn alle bequem sitzen, garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.